· 

Revolution in der Ernährungstherapie bei Typ 2 Diabetes

Ein insulinresistenter Diabetes Mellitus Typ 2 ist nicht heilbar, aber durch die Ernährung in Remission zu bringen. Das heißt, dass er nicht mehr zu diagnostizieren ist bzw. ‚zurückgegangen‘ ist.

 

Sobald jedoch nicht mehr auf den Lebensstil und die Ernährung geachtet ist, kommt der Diabetes wieder zurück. Daher der Begriff: in Remission (zurückgegangen, in Ruhe)

(c) Brunnmayr Martina
(c) Brunnmayr Martina

Was ist Diabetes mellitus Typ 2?

Diabetes mellitus (= honigsüßer Durchfluss) bezeichnet eine Gruppe von Stoffwechselerkrankungen, die mit einer Erhöhung des Blutzuckerspiegels einher geht.

 

Typ 2 ist die häufigste Form von Diabetes. Bei dieser Form produziert die Bauchspeicheldrüse noch genug Insulin, aber es kann nicht mehr ausreichend wirken. Diese verminderte Insulinwirkung wird als Insulinresistenz beschrieben. 

Was bedeutet eine Insulinresistenz?

Insulinresistenz bedeutet, dass die Bauchspeicheldrüse (Pankreas) ausreichend Insulin produziert aber es im Körper nicht wirken kann.

 

Meist wird die Insulinresistenz durch eine Fettleber begünstigt. 

Bildquelle Pixabay
Bildquelle Pixabay

Welche Folgen hat ein erhöhter Blutzucker?

Der hohe Blutzucker hat zur Folge, dass auf Dauer die kleinen Blutgefäße und Nerven geschädigt werden. Besonders betroffen sind die Augen (Retinopathie), die Nieren (Nephropathie) und Nerven (Neuropathie) – es kann u.a.  zu Missempfindungen in den Füßen und Händen kommen.

Wann spricht man vom Diabetes Typ 2?

Bildquelle Pixabay
Bildquelle Pixabay

Erhöhtes Diabetesrisiko/ Prädiabetes

Nüchternglucose > 100 mg/dl

Blutzucker-Wert 2 Stunden nach dem Essen >140 mg/dl

HbA1c > 5,7%

 

Diabetes Mellitus

Nüchternglucose >126 mg/dl

Blutzucker-Wert 2 Stunden nach dem Essen >200 mg/dl

 

HbA1c >6,5%

Welche Therapiemöglichkeiten gibt es?

Die Säulen der Therapie bei Diabetes Mellitus Typ 2 sind

  • Bewegung
  • Ernährung
  • Medikamente (orale Antidiabetiker und/oder Insulin)

 

Die Anfangsstadien können sehr gut mit Ernährung und Bewegung therapiert werden.

 

 

Bei der Insulinresistenz, welche meist durch eine Fettleber begünstig wird, kann die Ernährungstherapie sehr gute Effekte erzielen und den Diabetes Mellitus Typ 2 in Remission bringen. 

Wie sieht die Ernährungstherapie aus?

Die Ernährungsumstellung inklusive Gewichtsreduktion wird als erste sinnvolle Maßnahme zur Behandlung eingesetzt.

 

Weiteres ist neben der ein primärer Ansatz in der der Ernährungstherapie bei Diabetes Mellitus Typ 2 ist die Entfettung der Leber. Erhöhter Nüchternblutzucker ist ein Indikator für die Insulinresistenz, welche von der Fettleber ausgeht. Eine Entfettung der Leber bringt eine massive Verbesserung der Insulinresistenz.

 

Zur primären Entfettung der Leber gibt es sehr gute Studien mittels Formulardiät als Einstieg. Danach folgt ein Übergang zur individuellen Ernährungstherapie.

 

Die individuelle Ernährungstherapie richtet sich an die Therapieziele und das Risikoprofil der betroffenen Person und erfolgt in Abstimmung und Absprache zwischen Diätologin und betroffener Person.

Bildquelle Pixabay
Bildquelle Pixabay

Literaturquellen schicke ich gerne auf Anfrage (office@essen-leib-seele.at).

Weitere Fragen oder Terminvereinbarung unter:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.